Album des Monats

G-Eazy: The Endless Summer

G-Eazy: The Endless Summer

Die Geschichte ist im Musikgeschäft nicht unbedingt neu: Junger Mann stöbert in der Plattensammlung der Eltern, ist absolut begeistert und beginnt darauf selber Musik zu machen.
So geschehen bei G-Eazy, dem Rapper „den man auf dem iPod der Freundin findet und den man irgendwie cool finden muss”. So beschreibt er sich nämlich selbst. Außerdem ist er nach eigener Aussage auf dem College, hört jeden Tag Beatles und will Millionär werden. Oh, und sein Leben ist eine Party. Weiterlesen »

Galapaghost - Runnin'

Kurz-URL: http://mkzä.de/985
Galapaghost - Runnin

Als Teil einer verlorenen Generation sieht sich Casey Chandler. Die Jungen Amerikaner, die gerade vom College kommen, bekommen keinen Job, das einzige was sie gelernt haben ist, wie man eine Bong aus einer Wasserflasche baut, und dann lernen sie, dass das Geld, das für ihre soziale Absicherung gedacht war, die Staatsschulden tilgen soll. Und was macht man in solch einer trostlosen Situation? Richtig - Man gründet eine Band. Und weil man in der verlorenen Generation weiß, dass man ökonomisch sinnvoll handeln muss, besteht die Band nicht aus all zu vielen Musikern. Weiterlesen »

Ashes von Josh Woodward

Josh Woodward - Ashes

Josh Woodward ist sicherlich vielen Fans freier Musik ein Begriff. Seine Stücke wurden über dre Millionen mal heruntergeladen und finden sich regelmäßig in den Jamendo-Charts wieder. So zum Beispiel sein neues Album "Ashes", das auf Platz 3 rangiert. Die Arbeit an diesem Album hat nach eigenen Angaben doppelt so lange gedauert wie bei seinen restlichen Alben. Das merkt man dem neuen Album, von dem Josh Woodward sagt, dass er nicht geglaubt hätte zu so etwas fähig zu sein, auch deutlich an. Weiterlesen »

Prague Ska Conspirac - Lies for Everyone

Lies for EveryoneWenn man "Ska" hört, bringt man diese Musikrichtung nicht unbedingt direkt mit Prag in Verbindung. Aber genau daher kommt – der Name gibt schon einen entscheidenden Hinweis – die Band Prague Ska Conspiracy. Ursprünglich wurde sie 2005 gegründet um Instrumentalska im Jamaica-Style zu spielen. Doch dann trafen die Gründungsmitglieder auf die afrikanischstämmige Sängerin Mariana – und waren von ihrer Stimme sofort begeistert. Schnell wurde aus Instrumentalska Ska mit Gesang; und zwar mit erstklassigem. Mariana hat eine soulige kräftige Stimme, die perfekt zum eigenen Stil der aus insgesamt sieben Mitgliedern bestehenden Gruppe passt. Weiterlesen »

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen