Drei Jahre darkerradio Free Music Charts - Januar 2010

Logo Free Music ChartsDie ersten darkerradio Free Music Charts für 2010 sind jetzt veröffentlicht worden. Was natürlich nicht fehlen darf ist ein Rückblick über die letzten drei Jahre. Jawohl, drei Jahre gibt es die CHarts nun schon. Aber lest selbst...

Es begann am ersten Januar 2007. Falk eröffnete in seinem Blog die Free Music Charts mit der ersten Empfehlung: Raindog mit Heroine(e). Damals war noch so einiges anders als heute.

Die Hörer konnten zwei Wochen lang nach der Vorstellung jeden Song bewerten, die Top 10 der besten Songs kam dann in die monatliche Sendung. Es gab auch keine Möglichkeit für ein Stück länger als einen Monat dabei zu sein: es wurden immer nur die Vorstellungen aus dem jeweiligen Monat berücksichtigt. Oh, und so ganz nebenbei: davon gab es jeden Tag eine. Das heißt: 365 Vorstellungen im ersten Jahr der Free Music Charts!

Nach einer kurzen Pause Anfang 2008 ging es dann mit neuem Moderator (naja, für regelmäßige Darkerradio-Hörer war er natürlich nicht neu) weiter. Zwei Sendungen nach alten Konzept mussten noch erstellt werden, die erste davon am 29.4.2008 für den November 2007, dann startete das neue Regelwerk am 24.6.2008. Die Jahrescharts 2007 waren der Start für das aktuelle Free Music Charts Konzept. Seither stehen 5 Neuvorstellungen und die Top 15 des Vormonats zur Auswahl. Die ersten 24 Songs waren die je beiden bestplatzierten Stücke aus den 2007er-Sendungen.

Inzwischen kann man sicher sagen, dass sich die Fangemeinde der Charts ständig vergrößert hat. Und immernoch kommen die meisten Neuvorstellungen aus der schier unergründlichen Menge an Falks freien Musikentdeckungen. Prost auf das Geburtstagskind und die nächsten drei Jahre!

Und diese nächsten Jahre fangen heute an mit den Neuvorstellungen im Januar 2010. Acht Stück sind es dieses Mal geworden, die üblichen fünf plus drei weitere wegen den Songs, die das sechs Monate Limit erreicht haben. Das dürfte ein neuer Rekord sein:

* Dass es nicht nur freie Musik, sondern auch freie Filme gibt spricht sich langsam rum. Dazu gehören natürlich auch Soundtracks. Abandoned in August liefern dabei die Titelmelodie zu Valkaama.
* Any Day in June haben gerade ihr zweites Album unter einer CC-Lizenz veröffentlicht. Euch erwartet feiner, chartstauglicher Poprock.
* Das frivole Burgfräulein muss uns wegen der sechs Monats Grenze leider verlassen, doch zum kürzlichen 18jährigen Bandjubiläum gab es ein sehr hörbares Geschenk von haNs auf dem Tributesampler zum feierlichen Anlass.
* Ruhige Akkustikgitarrenklänge gibt es diesmal von Jamie Rumley, kürzlich erst Künstler der Woche bei Jamendo.
* Mezzamo haben auch schon mehrere freie Releases hinter sich. Und auf denen findet sich nicht nur ein Ohrwurm.
* Punk scheint ihr derzeit zu mögen, so sollt ihr auch mal wieder was punkiges bekommen. The Psychos übernehmen diese Aufgabe sicher gerne.
* Mit Trespassing wird es nun flott goth-rockig, fast schon metallisch. Muss man eventuell mehrfach anhören.
* Den Abschluss machen vavrek, die mal wieder ein wenig Elektro/Industrial in die Charts bringen. Oder auch nicht, je nachdem wie ihr abstimmt.

Der Podcast ist auch bereits verfügbar, alternativ kann er bei archive.org/ runtergeladen werden. Die nächste Sendung gibt es am 15. Februar, wie immer um 20 Uhr hier auf Darkerradio. Dann wird es hoffentlich wieder ein paar Abstimmungsteilnehmer mehr geben, diesmal liegt ja kein Jahreswechsel dazwischen. Nebenbei: wegen Manipulationsversuchen mussten wieder kleinere Korrekturen vorgenommen werden, also nicht wundern, wenn ein Song ein paar Stimmen weniger wie am Tag vor der Sendung hat.

Zum Abschluss möchte ich noch darauf hinweisen, dass ihr auch über Jamendo für die Künstler spenden könnt. Nicht vergessen, denn auch Jamendo und natürlich die Künstler müssen sich irgendwie finanzieren. Und bei Jamendo scheint es da leider derzeit knapp auszusehen.
Neuvorstellungen im Februar 2010

* Abandoned in August – Elusive Bonds (vom “Valkaama Soundtrack“)
* Any Day in June – Castles (vom Album “Love in the Time of Poverty“)
* haNs – Engel verlieben sich nicht (vom Sampler “Endlich 18“)
* Jamie Rumley – Fade away (von der Single “Fade away“)
* Mezzamo – Happy Boy (von der Single “Everything you“)
* The Psychos – A Six Pack and a Cigarette (vom Album “Blood Sweat Rock’n'Roll“)
* Trespassing – Wise Child in Time (vom Album “Suicide Mission“)
* vavrek – Revolt (vom Album “v3“)

Charts Januar 2010

1. Borrachos – Rock-Arzt (vom Album “Punkrock für lau“)
2. Die Schatten – Winter (vom Album “Solanum“) (bereits seit sechs Monaten dabei)
3. Das frivole Burgfräulein – Sportbeutel Killer (vom Album “Punkverräter“) (bereits seit sechs Monaten dabei)
4. Zoe.LeelA – Destroy she says (von der EP “Queendom Come“)
5. The Leftovers – Me and you (von der Single “Me and you“) (bereits seit sechs Monaten dabei)
6. The Home Phonema – Landscape from the Train (von der EP “There’s nothing left to give up“)
7. Diablo Swing Orchestra – Heroines (vom Album “The Butcher’s Ballroom“)
8. Nina-me – After seven Years Love (von der EP “Life of Steps“)
9. I am not lefthanded – Long Goodbyes (von der EP “Yes means no“)
10. Josh Woodward – Private Hurricane (vom Album “Breadcrumbs“)
10. Erica Shine – Oxygen (von der EP “I will wait for you“)
12. The Sun – So long, Sundays (vom Album “Don’t let your Baby have all the Fun“)
13. Shino – The Universe (von der EP “Winter Solstice“)
14. Benjamin Orth – One Hundred Proof (von “ccMixter“)
15. Atomic Horsebox – Shopping Fever hits Athlone (von der EP “Sound like“)

Nächsten Monat leider nicht mehr dabei sind

16. Guideline – Soul will stay (von der EP “Guideline“)
17. On Wave – Autumn (vom Album “Ginger“)
18. Corrientes – Underlying Truth (vom Album “Underlying Truth“)
19. Letmein – Just beyond Reach (How I learned to love the Bomb) (vom Album “The Bag“)
20. Madalena Moog – Stronic Up! (vom Album “Stronic Up!“)

Download

archive.org/
BitTorrent - ogg (95 MB)
BitTorrent - mp3 (121 MB)

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 vote)

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen