Aachen: Journey To The End Of The Night 2010!

Journey To The End Of The Night 2010Am 8.10.2010 findet die zweite Aachener "Journey To The End Of The Night" statt. Bei diesem von der Playtime Anti-Boredom Society erfundenem Spiel geht es vor allem darum, die Stadt in der man lebt, aus einem anderen Blickwinkel zu erfahren: Unterschlüpfe und Beobachtungsplattformen werden erkundschaftet. Die Landschaften und Örtlichkeiten Aachens erscheinen dem Teilnehmer plötzlich in einer völlig anderen Perspektive. Und auch diese kann sich wandeln: Denn aus den Gejagten werden nach und nach Jäger.

"Journey To The End Of The Night" ist eine Jagd durch die eigene Stadt. Die Spieler werden in Jäger (Chaser) und Gejagte (Runner) aufgeteilt. Zu Beginn sind die meisten Spieler Runner und versuchen den Chasern zu entkommen. Jeder der ca. 400 Spieler erhält eine farbige Armbinde, an der Er oder Sie erkannt werden kann. Die Runner versuchen so schnell wie möglich entlang einer vorgegebenen Route Checkpoints zu erreichen. Wer als erster und vor allem am Ziel ankommt, ohne von einem Chaser gefangen worden zu sein, gewinnt das Spiel. Die Chaser versuchen so viele Runner wie möglich zu erwischen. Erwischt ein Chaser einen Runner, so erhält er sein Armband als Trophäe. Der Chaser mit den meisten Armbändern gewinnt das Chaser-Spiel. Jeder gefangene Runner wird selbst zum Chaser. So werden im Spielverlauf immer mehr Spieler zu Chasern.

Veranstaltet wird die Journey vom Förderverein euregionale Digitalkultur e.V. und vom CCC Aachen. Das Organisationsteam plante innerhalb der Stadt eine Route mit Checkpoints, die die Gejagten alle aufsuchen müssen - und an denen sie ein wenig Luft schnappen können, denn dort wird die Jagd unterbrochen. Safezones sind so gestaltet, dass es mehrere Ein- und Ausgänge gibt (z.B. Parkanlagen, öffentliche Plätze, etc.). Als einzige Fortbewegungsmittel dürften die Teilnehmer des Spiels ihre eigenen Füße und den öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) nutzen. Anhand von Laufzetteln, die eine Karte des Spielgebietes, der Safezones und die Checkpoints erhalten können sie sich orientieren. Bis zum Spielbeginn bleiben die Route und die Karte natürlich geheim, damit keiner der Spieler durch Vorbereitung Vorteile erlangt. Die Checkpoints müssen in der richtigen Reihenfolge abgelaufen werden, dann werden sie von "Agenten" unterschrieben. Der Runner, der zuerst als „Überlebender“ ans Ziel kommt, hat das Spiel gewonnen. Für die Jäger gilt: Wer die meisten Runner gefangen hat gewinnt das Spiel. Ausserdem wird es verschiedene Rätsel und Aufgaben geben deren beste Absolventen ebenfalls geehrt werden. Das Spiel hat daher ein Gewinnertrio: Den beste Runner, den beste Chaser und den beste Rätsellöser.

Am Spiel kann jeder teilnehmen, der das Anmeldeformular ausgefüllt am 8.10.2010 um 18:30 am Aachener Marktplatz abgibt. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird eine Voranmeldung empfohlen. Diese erfolgt durch eine formlose E-Mail an journey-subscribe-@-fedev.eu - dabei erfolgt dann auch die Anmeldung an den Journey-Newsletter.

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 vote)

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen